Hier findet Ihr uns

Freiwillige Feuerwehr Bärnzell e.V.
Bärnzell 1a
94227 Zwiesel

Tel.: 09922/869000

Fax: 09922/7164963

 

Kontakt

Christian Gruber
1. Vorsitzender

Bärnzell 66

94227 Zwiesel

Tel.: 09922/60709

 

oder über unser

Kontaktformular

 

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bärnzell

Die Freiwillige Feuerwehr Bärnzell wurde am 1. Oktober 1930 von 50 anwesenden Männern im Gasthaus in Bärnzell gegründet. Zur früheren Gemeinde Bärnzell gehörten auch die Ortschaften Griesbach und Zwieselberg, in denen noch heute eigene Löschgruppen aufgestellt sind, sowie Glasberg. Die Eingemeindung zur Stadt Zwiesel erfolgte am 1. Mai 1978.

Auszug aus der Gründungsversammlung vom 1939:

 

Laut einer öffentlichen Versammlung, die sehr gut besucht war, gründete die Gemeinde Bärnzell am
1. Oktober 1930 eine freiwilige Feuerwehr und dem Namen "Freiwillige Feuerwehr Bärnzell".

Gründungsmtglieder waren 50 an der Zahl erschienen, aus denen folgende Chargen gewählt wurden:

 

1. Vorstand
1. Hauptmann
2. Hauptmann

Adjutant
Schriftführer
Kassier

1. Zeugwart
2. Zeugwart
Vereinsdiener

1. Zugführer
2. Zugführer
1. Zugführer
2. Zugführer
Hornist     

Josef Ertl
Max Gigl
Ludwig Almer

Nikolaus Fritz
Josef Großkopf
Michael Kuchler

Ludwig Wenzl
Michl Ertl
Josef Bredl

Josef Ertl jun.
Michl Weiderer
Ludwig Kuchler
Michl Ertl jun.
Franz X. Keilhofer

Landwirt
Gastwirt
Landwirt

Landwirt
Gemeindesekretär
Landwirt

Landwirt
Gastwirt
Gemeindediener

für den Spritzenzug
für den Spritzenzug Ersatz
Steigerzug
für den Steigerzug Ersatz
Wagner

 

Bärnzell
Bärnzell
Bärnzell

Zwieselberg
Zwiesel
Zwieselberg

Bärnzell
Bärnzell
Bärnzell

..............
..............
..............
..............
Zwieselberg

Als Ausschußmitglieder Wurden gewählt:
 

1. Franz Schreder
2. Michl Almer
3. Josef Killinger
4. Josef Weiderer 

Landwirt
Landwirt
Landwirt
Landwirt

Bärnzell
Bärnzell
Zwieselberg
Zwieselberg

 

Weitere Gründungsmitglieder sind wie nachstehend aufgeführt:

 

Reisinger Anton
Kilian Hans
Berndl Jakob jun.
Pauli Josef
Schreder Josef
Kuchler Max
Kagerbauer Josef
Reiß Josef

Süß Anton
Friedl Johann
Keilhofer Max
Wenzl Franz
Weiderer Michl
Süß Josef
Almer Johann
Killinger Josef

Wenzl Ludwig
Wenzl Michl
Reiß Michl
Pauli Johann
Fritz Andreas
Wenzl Josef
Wenzl Anton
Almer Ludwig

Schreder Jakob
Keilhofer Jakob
Killinger Franz
Kappl Georg
Keilhofer Michl
Süß Jakob
Weiderer Josef
Kappl Xaver

 

Als Aufnahmegebühr sollen 3 Mark erhoben und der Jahresbeitrag  vierteljährlich auf 1 Mark festgelegt werden.

Beschluss der am 1. Oktober 1930 stattgefundenen Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwher Bärnzell.

Bärnzell, den 1. Oktober 1930



Während des Krieges war nur eine eingeschränkte Tätigkeit der Feuerwehr möglich. Damals wurde Otto Leher aus Griesbach von der Gemeinde Bärnzell kommisarisch zum Kommandanten bestimmt.

Nach Kriegsende lud Zwiesels damaliger Bürgermeister Köckeis die Männer von Bärnzell am 21. Februar 1946 zu einer Besprechung im Gasthof "Deutscher Rhein" in Zwiesel ein. Ziel war der Wiederaufbau der Freiwilligen Feuerwehr Bärnzell nach dem Krieg. Zum Kommandanten wurde Michael Weiderer aus Bärnzell bestimmt. Bereits zwei Tage später wurde die Löschgruppe neu aufgestellt.

Nachdem die Vorstandschaft der Bärnzeller Wehr beschlossen hatte der Verein brauche eine Fahne, wurde diese am 3. Juni 1950 feierlich geweiht. Sie wurde ausschließlich aus Spenden der Dorfbewohner der vier Ortschaften finanziert. Dies war die erste Großveranstaltung nach dem Krieg, die mit 38 Gastvereinen und drei Musikkapellen groß aufgezogen wurde. Die Feierlichkeiten fanden wegen der schlechten Straßenverhältnisse nicht in Bärnzell sondern in Zwiesel statt.
 



Am 27. April 1963 wurde der im Vorjahr angeschaffte Tragkraftspritzenanhänger mit neuer TS 8/8 feierlich geweiht.
 



1964 wurde in Zwieselberg der neue Löschteich eingeweiht und anläßlich einer Übung aufgefüllt. Da es um die Löschwasserversorgung in dem Dorf sehr schlecht bestellt war, wurde hier mit 300 m3 ein verhältnismäßig großer Teich angelegt.


Einsatzübung im Rahmen der Feuerschutzwoche 1966 in Glasberg
 



Am 18. November 1967 wurde der Löschwasserbehälter in Griesbach mit einem Fassungsvermögen von 150 m3 feierlich geweiht.

1971 erwarb die Gemeinde eine Sirene mit Funkalarmierung, die auf dem Dach des Gerätehauses in Bärnzell installiert wurde.

1986 erfolgte der Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Viechtach.

Ein Höhepunkt in der Geschichte der Bärnzeller Wehr war mit Sicherheit das 60-jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe vom 27. - 29. Juli 1990. Bei strahlendem Sommerwetter bildeten die 74 Gastvereine und drei Musikkapellen einen imposanten Festzug zum Bolzplatz am Ortsende von Bärnzell, wo die Heilige Messe gefeiert und die neue Fahne geweiht wurde.

1994 erfolgte der Beitritt zum Landesfeuerwehr-Verband.

Im Juli 1995 wurde von der Nachbarwehr Innenried deren altes TSF, ein Ford Transit, übernommen.


Im April 1998 erfolgte der Spatenstich für das langersehnte neue Gerätehaus und bereits am 20. Juni 1999 konnte es feierlich seiner Bestimmung übergeben werden.
 



Zum 75-jährigen Gründungsfest am 11. und 12. Juni 2005 gaben sich über 50 Gastvereine die Ehre. Gefeiert wurde in der Reithalle unseres Mitgliedes Josef Wenzl. Höhepunkt war am Samstag Abend die "Stadl-Party" mit der Band "Donnervögel".
 



Am 25. Oktober 2005 wurde das neue Löschfahrzeug LF 10/6 vom Werk abgeholt und am 21. Mai 2006 mit kirchlichem Segen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die Feuertaufe hatte das Fahrzeug bereits bei der Schneekatastrophe im Februar 2006 bestanden.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Bärnzell e.V.